digitalagentur

Online-Shop

Das erste was einem unter Online-Shop eintfällt sind eBay, Bequemlichkeit, Ruhe oder vielleicht sogar „shoppen wie ein Mann“, womit Zalando unteranderem wirbt. So kommen immer mehr Unternehmen auf die Idee, ihre Ware auch online zu verkaufen. Und auch Start-Ups bilden sich, die mit Online-Shops versuchen, an das große Geld zu gelangen.

Doch so einfach es auch klingt, ein Online-Shop hat seine Vor- und auch Nachteile. Unter anderem sind es zunächst sehr hohe Kosten, die einem beim Beauftragen eines solchen Shopsystems entgegenkommen. Es gibt mittlerweile einige sehr gute CMS, die sich auf Shopsysteme spezialisiert haben. Ein weiterer anstrengender Punkt ist die Pflege eines solchen Systems. Denn dahinter steckt ein hoher Zeitaufwand, da täglich Produkte aktualisiert, einzeln eingestellt und gepflegt werden müssen.

Allerdings hat ein solches Shopsystem auch seine Vorteile. Es kostet monatlich meist nur die Providergebühren. Man kann zum Beispiel Textilprodukte lagern wo man möchte, keiner kommt vorbei und sieht sich das an. Anders natürlich bei Lebensmitteln, die einer höheren Lagerbestimmung obligen. Nun einer der wichtigsten Pro-Punkte: Der Shop ist international erreichbar, ohne auch nur einen Laden zum Beispiel in den USA zu besitzen, denn es sind keine Mietkosten für einen Laden fällig.

Allgmein kann man sagen, dass ein Online-Shop nicht zu unterschätzen ist und man die nötige Zeit haben muss, um solch ein Shopsystem im Internet zu etablieren und zu warten.

Jetzt Anfrage stellen

50 % Förderung

* Bei B2K Media nur noch bis 31.10.2021 zu beantragen z.b. für Ihre neue Internetseite
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden